Pikler Dreieck selbst basteln

Was ist ein Pikler Dreieck und was ist das Tolle daran? Das Pikler Dreieck ist aus Holz hergestellt und ein Kletterdreieck. Dieses fördert die motorische Entwicklung der Kinder auf spielerische Art. Die Kinderärztin Emmi Pikler aus Ungarn hatte die Idee dafür. Sie hat viel über eine sinnvolle Konstruktion nachgedacht.

Das Gute an den Pikler Dreieck ist, dass die meisten Kinder über eine lange Zeit Freude daran haben. Empfohlen wird es, wenn die Kinder beginnen zu krabbeln, dementsprechend mit etwa zehn Monaten, und sich aufrichten. Mit zwei Jahren können die Kinder nach oben und über die höchste Sprosse klettern.

Das Pikler Dreieck kann auch als kleine Spielhöhle genutzt werden. Die Kinder werfen einfach eine Decke darüber. Darunter ist es zwar eng, aber gemütlich.

Was für Unterschiede gibt es?

Pikler Dreiecke sind in verschiedenen Größen verfügbar. Am besten sind Modelle zwischen 70 und 90 cm. Heutzutage gibt es auch höhere Modelle, aber für Kinder ist die Höhe nicht entscheidend, wenn sie wissen, wie sie die oberste Stufe erklettern können. Stattdessen erhöht sich allerdings die Verletzungsgefahr, wenn die Kinder einmal stürzen oder sie von oben von der Rutsche fallen, die an eine der Sprossen eingehängt werden kann. Kinder probieren auch gerne einmal etwas aus und klettern kopfabwärts von oben herunter. Je höher das Pikler Dreieck ist, desto gefährlicher wird es. Die Kinder sollen es schließlich ohne Gefahr und allein erobern können.

Ein wichtiges  Merkmal für den Bau ist, ob das Dreieck zusammengeklappt werden kann oder nicht. Wenn du keine große Wohnung hast, ist es gut, wenn es platzsparend verstaut werden kann.

Tipps

Bevor du ein Kletterdreieck baust, beachte folgende Tipps:

  • Welche Gesamthöhe soll es haben? Eine Gesamthöhe von etwa 75 cm ist zu empfehlen.
  • Soll das Pikler Dreieck fest, faltbar oder winkelverstellbar sein? Wenn es faltbar sein soll, musst du wissen, ob du mehrere Winkel anbieten willst. Für den Fall, dass das Dreieck fixiert werden soll, überlege dir, wie hoch die erste Stufe sein soll.
  • Frage dich wie lang die Sprossen sein sollen. Beachte dabei, dass das Kletterdreieck durch die Tür passen sollte, wenn es nicht zusammenklappbar ist. Du möchtest sicher nicht jedes Mal die Schrauben lösen müssen, wenn du einmal umräumst.
  • Überlege dir welcher Abstand zwischen den Sprossen sein soll. Fall der Abstand zu groß ist, können sich die Kinder zwischen den Sprossen mit dem Kopf verfangen. Die Empfehlung für den Sprossenabstand beträgt etwa 12,5 cm.
  • Welche Holzart möchtest du verwenden und willst du es lackieren? Verwende am besten zertifizierte Bioprodukte, da direkter Hautkontakt besteht. Nutze nur eine Farbe, da verschiedene Farben ablenken und keinen Mehrwert bieten.

Selbstbau eines Pikler Dreiecks

Das Kletterdreieck ist etwas für alle, die noch hoch hinaus wollen. Es hat schon seit einigen Jahren viele Kinderzimmer erobert. Klettern, Gleichgewicht halten, die Sprossen erklimmen und gucken, wie viel man sich traut und was man bereits kann. Auf welchem Weg kommt man darüber, kann man dies alleine schaffen und wie kann man wieder herunterklettern. Die Kinder können testen und sich ausprobieren. Das Kletterdreieck fördert nicht allein die motorische Entwicklung, sondern dient auch der Selbstwahrnehmung. Das Kind kann darauf nicht nur klettern, sondern auch eine Höhle errichten und sich damit einen Rückzugsort schaffen, nur indem es eine Decke darüber wirft. Die Kinder sind kreativ, spielen Indianer, tauchen in Rollenspiele ein und bekommen neue Ideen. Das Kletter-Dreieck bietet wahnsinnig viele Möglichkeiten.

Im Folgenden erfährst du wie du dieses Kletterelement, dass du sogar zusammen klappen kannst, selbst bauen kannst.

Nützliches Werkzeug

  • Kappsäge
  • Akku-Bohrschrauber
  • Stichsäge
  • Forstnerbohrer Ø28mm
  • HolzspiralbohrerØ 10mm
  • HolzspiralbohrerØ 5 mm
  • Schrauberbit-Set
  • Kegelsenker
  • Schleifpapier

Benötigtes Material

  • 5 x Rundstab Kiefer Ø 28 mm Länge 2400 mm
  • 2 x Banklatte Fichte 58 x 28 mm Länge 2400 mm
  • 2 x M8 x 30 mm Rändelschraube
  • 2 x M8 Eindrehmutter
  • Leimholzplatte Kiefer 600 x 300 x 18 mm
  • Holzleim

Pikler Dreieck DIY im Video

Hier ein Video wie man ein Pikler Dreieck selbst bauen kann

Schritt für Schritt Anleitung

Als erstes sägst du das Holz passend. Bohre mit dem Forstnerbohrer die Löcher für die Sprossen zehn Millimeter tief auf je einer Seite von den vier Banklatten im Abstand von 150 Millimeter. Es ist einzig wichtig, dass alle Löcher die gleiche Tiefe haben.

Bohre danach die beiden äußeren Löcher mit dem 5 mm Holzbohrer komplett durch. Dies gelingt am besten von dort wo die 28 mm Löcher sind. So hast du bereits durch den Forstnerbohrer eine Zentrierung. Auf einer Seite wird bei den beiden längeren Banklatten noch zusätzlich das danebenliegende Loch mit dem 5 mm Holzbohrer durchbohrt.

Die beiden kürzeren Banklatten erhalten auf der anderen Seite 72 mm vom fünf Millimeter Loch entfernt ein 15 mm tiefes Loch. Das wird mit dem 10 mm Bohrer gebohrt und ist für die Einschraubmutter. Diese kann jetzt in das zehn Millimeter Loch geschraubt werden.

Die Sprossen können nun zwischen die Banklatten geleimt werden. Die erste und letzte Sprosse werden noch zusätzlich verschraubt.

Sobald der Leim getrocknet ist, entferne bei den kürzeren Banklatten die Schraube neben den Einschraubmuttern wieder. Die Schraube dient nur solange zur Fixierung bis der Leim getrocknet ist. Ebenso wird es bei einer Seite der längeren Banklatten gehandhabt, da jetzt das Verbindungsdreieck an diese Stelle mit diesen Schrauben montiert wird. Zusätzlich zu den drei Schrauben an der linken und rechten Seite im Dreieck wird die Rändelschraube in die Einschraubmutter geschraubt.

Es gibt zwei Löcher für die Rändelschraube im Dreieck. Das Kletter-Dreieck kann dadurch, wenn gewünscht, platzsparend zusammengeklappt werden.

Preisvergleich

Viele sind bestimmt interessiert, wie teuer der Bau eines Kletter-Dreiecks ist. Für das Holz musst du in etwa 60 Euro einplanen. Es kommt beim Preis natürlich auch darauf an, ob du die benötigten Bohrer und Schrauben bereits zuhause hast oder das Material auch kaufen musst. Die selbstgebaute Variante ist auf alle Fälle günstiger als die Modelle, die es bereits fertig zu kaufen gibt. Du sparst dadurch ungefähr die Hälfte. Ein Bau lohnt sich, da das Pikler Dreieck, das ursprünglich für den Indoorgebrauch vorgesehen ist, im Sommer auch draußen genutzt werden kann. Eure Kinder werden bestimmt begeistert sein und werden eifrig probieren, erklimmen und klettern. Viel Freude damit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.