Warum liegt Holzspielzeug in Trend?

Kinder lieben Holzspielzeug – Spielzeug aus Holz ist seit ein paar Jahren aus gutem Grund wieder gefragt.

Das Holzspielzeug ist auf alle Fälle haltbarer als die Konkurrenz aus Plastik. Daher übersteht es leichter ein unvorhergesehenes Missgeschick. Holzspielzeug hat aber noch eine Menge weiterer Vorteile. Es gibt eine Vielfalt an Angeboten: Schaukelpferde, Puppenhäuser, Holzeisenbahn sowie andere Holzfahrzeuge und Steckenpferde, aber natürlich auch unser Pikler Dreieck nach Emmi Pikler.

Das Puppenhaus ist sicher bei den Mädchen sehr beliebt. Als Beispiel sind hier die Puppenhäuser von Kidkraft oder Goki genannt. Das von Goki ist mit zwei oder drei Stockwerken erhältlich. Abhängig wie groß sie sind und welche Ausstattung sie haben, gehören Schlafzimmer, Wohnzimmer, Treppenhaus, Kinderzimmer, Bad und Küche zu dem Goki Puppenhaus. Dazu können Püppchen und Puppenmöbel in vielen Variationen gekauft werden.  Ebenso bereitet ein Kidkraft Puppenhaus viel Freude. Es gibt hier auch vielfältige Gestaltungsarten.  Die Puppenhäuser gibt es in verschiedenen Preislagen. Eine Kinderküche bereitet den Kleinen viel Freude, weil die Kinder immer mit kochen können, wenn Mama das Essen zubereitet. Hierzu kann dann auch gleich Zubehör geschenkt werden. Die Auswahl ist hier auch riesig. Es sind Pfannen und Töpfe, Kaffeemaschinen, kleine Mixer sowie weitere Küchengeräte erhältlich.

Unter das Holzspielzeug fällt auch das geliebte Kasperletheater. Es könnten noch viele weitere Spielzeuge aufgezählt werden. Die Kinder können sogar draußen mit den Holzspielwaren spielen: Aus Holz werden Schaukel, Wippen und Sandkästen hergestellt. Die Kleinen üben sich fleißig beim Stelzengang. Es gibt fast keine Grenzen bei Holzspielzeugen.

Vorteile Holzspielzeuge

Holz ist sehr robust und gesundheitlich unbedenklich. Das Spielzeug wird mit Farben lackiert, die auf Wasserbasis hergestellt werden. Giftige Stoffe haben aufgrund dessen keine Chance. Trotzdem sollte bei den Spielsachen darauf geachtet werden, dass das Umweltsiegel „Blauer Engel“ angebracht ist. Dieses Siegel dürfen nur Spielwaren tragen, die amtlich geprüft sind. Alle Kinder sind kreativ und diese Kreativität kann durch fantasievolles Spielzeug gefördert werden. In einem Puppenhaus können viele Bewohnern einziehen und damit ein turbulentes Leben. Im Kasperletheater gibt es einige Figuren, die aufregende Abenteuer bestehen müssen. Schließlich vereinen Brettspiele aus Holz die ganze Familie beim Spielen. Bei den Erwachsenen werden so alte Kindheitserinnerungen wieder wach.

Holzspielzeug – Trend aus einem guten Grund

Kinder und ihr Spielzeug. Jeder schenkt gerne neues Spielzeug, vor allem wenn man an die freudigen Augen der Kinder denkt, wenn sie das Paket auspacken. Das ist nicht verwunderlich, denn Kinder freuen sich über alles Neue in ihrem Kinderzimmer.
Kinder sind naturgemäß neugierig und betrachten ihre Umwelt mit Interesse. Auf diese Weise erlernen sie neue Fähigkeiten. Neues Spielzeug lieben sie aus dem Grund, dass etwas Neues andere Reize gibt. So kommen schnell viele Teile zusammen und in dem Kinderzimmer gibt es eine vielseitige Auswahl an verschiedenen Spielsachen.

Das gute alte Holzspielzeug ist dabei wieder ganz groß im Kommen. Das Wort alt hat dabei keine negative Eigenschaft, es beschreibt mehr einen Kultfaktor. Zudem kommt das neue alte Holzspielzeug ideenreich und farbenfroh daher.

Was ist der Grund für die steigende Entwicklung von Holzspielzeugen

Umweltschutzbewegungen, Fridays for Future, Elektroautos, Abgasskandale und der Wunsch, das Umweltbewusstsein zu verändern. In den neuen Zeitgeist passt das Holzspielzeug hervorragend hinein. Holz ist ein Rohstoff, der nachwächst und unbehandelt ist, er ist frei von Schadstoffen und Chemie. Heutzutage besteht der Anspruch, den Einsatz dieser nachhaltigen Naturmaterialien zu begünstigen. Dieser Anspruch wird damit voll erfüllt. Holz ist ein zeitgemäßes und gesundes Material. Kinder nehmen gerne Spielzeuge in den Mund. Mit den Holzspielzeugen können die Eltern dabei ganz entspannt bleiben und müssen keine Angst haben, dass die Kinder irgendwelche Giftstoffe im Mund haben. Holzspielzeuge haben fast keine scharfen Kanten, weil die Oberflächen glatt geschliffen sind.

Selbst „neues Spielzeug“ ist irgendwann nicht mehr altersgerecht oder wird langweilig

Das Holzspielzeug ist auf alle Fälle gegenüber den Kunststoffklumpen die bessere Wahl, unabhängig davon, ob Eltern das nicht mehr genutzte Spielzeug ausmustern, sammeln oder verkaufen. Wenn das Spielzeug entsorgt wird, ist es voll recyclingfähig oder kann auf natürlichem Weg kompostiert oder entsorgt werden, wenn es unbehandelt ist. Sollte das Spielzeug im Zimmer gesammelt werden, hat man die Gewissheit, dass entweichende Stoffe wie Weichmacher oder Ausdünstungen der Kunststoffe keine Rolle spielen. Die Kinder spielen schließlich nicht nur in ihrem Zimmer, sondern schlafen und ruhen auch dort.

Ein weiterer Vorteil des Holzspielzeugs ist die Stabilität. Das Holz ist langlebig, unempfindlich und robust, so dass es einige Spielattacken mitmacht. Holz bekommt meistens lediglich Macken oder Kratzer, wenn Kunststoff schon bricht.

Holzspielzeug kann mehrere Generationen begeistern, da es zeitlos ist

Heutzutage gibt es moderne Fertigungsmöglichkeiten und so gibt es Holzspielzeuge in unterschiedlichen Arten und Ausführungen. Damit sind den Ideen und Einsatzgebieten so gut wie keine Grenzen gesetzt.

Natürlich hat auch Metall- oder Kunststoffspielzeug seine Vorzüge. Es punktet je nach Material mit Detailreichtum oder Preisattraktivität, Massivität oder Gewichtsvorteile. Zudem hat die Elektronik zahlreiche Möglichkeiten. Jeder muss letztlich für sich entscheiden, welche Eigenschaft bevorzugt werden.

Für jedes Alter gibt es das passende Spielzeug. Holzspielzeug fördert die Entwicklung und ist daher für Kinder, bis sie aus dem Kindergarten kommen, das richtige Spielzeug. Die Kinder müssen beim Holzspielzeug selbst aktiv werden, wenn sie etwas erleben wollen. Das ist für sie besser als einfach auf einen Knopf zu drücken, wodurch etwas ausgelöst wird und das wahrscheinlich noch dröhnende Geräusche sind. Kinder lernen dadurch, dass sie spielen.

Nachteile Holzspielzeug

Heutzutage trifft man keine Zwölf- oder Vierzehnjährigen mehr in Spielzeuggeschäften an, wie das früher einmal der Fall war. In diesem Alter bevorzugen die Jugendlichen Handys, Computer und andere Dinge. Diese haben schon lange das Interesse für klassisches Spielzeug verdrängt.

Nicht nur die kleiner werdenden Zielgruppe bereitet dem Holzspielzeug Probleme, sondern auch, dass es zu viele Prüfkriterien gibt und Discounter sehr günstige Angebote machen. Ein Puppenhaus, das beim Discounter nur 12,95 Euro kostet, kann nicht unter menschenwürdigen Bedingungen hergestellt werden. Trotzdem kaufen viele Menschen diese Produkte, weil es immer billiger sein soll. Namenhafte Hersteller allerdings würden Produkte nicht für diesen Preis anbieten, weil sie für sich andere Pflichten sehen. Genauso bestehen Schwierigkeiten bei den Prüfkriterien, die zwar richtig und wichtig sind. Allerdings sind heutzutage die Messverfahren der Gutachter so fein, dass sie sagen, was alles enthalten ist, obwohl die Werte unter den Grenzwerten liegen. Das schadet den Produkten oftmals.

Fazit

Zusammengefasst kann gesagt werden, dass Spielzeug aus Metall oder Kunststoff gewisse Vorteile hat wie Gewicht, Elektronik oder Preis, aber Holz ist schadstofffrei, robust und kann so mehreren Generationen Freude bereiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.